pflegeberatung-header.jpg A. Zelck / DRK

Sie befinden sich hier:

  1. Qualität und Kompetenz

Qualität und Kompetenz

Wir möchten, dass Sie sich im Haus am Sandberg wohlfühlen. Die Sicherung einer hohen Lebensqualität für alle Bewohner steht für uns an erster Stelle. Daher legen wir sehr viel Wert auf Maßnahmen und Projekte zur Qualitätssicherung - mit Erfolg:

Beauftragte für das Qualitätsmanagement

Kirsten Brücksken

Tel. 02066 - 99 70 139
E-Mail: k.bruecksken@drk-nordrhein.de

  • Bestnoten vom Medizinischen Dienst

    Die Qualitätsprüfung des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen vom 18.04.2017 ergab: 1,0
    Die Bewertungen der Einzelbereiche sehen wie folgt aus:

    • Pflege und medizinische Versorgung (1,1)
    • Umgang mit Demenz (1,0)
    • Soziale Betreuung und Alltagsbegleitung (1,0)
    • Wohnen, Verpflegung und Hauswirtschaft (1,0)
    • Bewohnerbefragung (1,0)

    Diese hervorragende Bewertung ist das Ergebnis unserer umfassenden Qualitätsicherungsmaßnahmen, die wir über Jahre konsequent verfolgen.
    Den vollständigen MDK-Transparenzbericht finden Sie unter diesem Link

  • BIVA-Siegel zur Verbraucherfreundlichkeit

    Die Lebensqualität der Bewohnerinnen und Bewohner steht im Vordergrund der Überprüfung der BIVA (Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung e.V.).
    Wir sind stolz, diese Auszeichnung erhalten zu haben und sehen darin eine Bestätigung der Arbeit für unsere Bewohnerinnen und Bewohner.
    Anders als bei der Bewertung rein pflegerischer, baulicher und technischer Standards, stehen bei der Frage der Lebensqualität in Seniorenheimen "weiche" Indikatoren wie die Wahrung der individuellen Würde, Selbstbestimmung und Lebenszufriedenheit im Vordergrund. In einer bundesweit einheitlichen Datenbank fließen diese Daten zusammen und sind so jedem Verbraucher auf der Homepage www.heimverzeichnis.de zugängig. Erst wenn ein umfangreicher Fragenkatalog positiv beantwortet werden kann, erhält die Einrichtung die Bezeichnung "Verbraucherfreundlichkeit".

    Hier können Sie die Bewertung der BIVA für unser Haus nachlesen.

  • Umgang mit Demenz

    Die Bestnoten im Transparenzbericht des Medizinischen Dienstes beruhen auch auf unseren Angeboten für Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen. Detailliert Auskunft darüber gibt die Seite Demenz: Besondere Angebote für besondere Menschen und unsere Handlungsempfehlung für Bewohnerinnen und Bewohner mit Demenz sowie 

  • Verbesserungs- und Beschwerdemanagement

    Das Verbesserungs- und Beschwerdemanagement ist ein Instrument im Rahmen des Qualitätsmanagements sowie der Qualitätsweiterentwicklung.
    Ein offener Umgang mit Verbsserungsvorschlägen und Beschwerden von Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeitern ermöglicht uns unserer Schwachstellen bewusst zu werden und eine Qualitätsverbesserung zu erreichen.
    Beschwerden oder Anregungen können in unserer Pflegeeinrichtung jederzeit persönlich oder schriftlich vorgebracht werden. Sie können auch die Mitarbeiter bitten, Ihnen beim Ausfüllen zu helfen.
    Die ausgefüllten Beschwerdeformulare können bei den Mitarbeitern persönlich abgegeben oder in den Briefkasten hinter der Rezeption bzw. des Finanzwesens eingeworfen werden. Auf jede schriftliche Beschwerde wird binnen sieben Tagen reagiert - im Idealfall natürlich schon am gleichen Tag.
    Zu finden sind die Verbesserungs- und Beschwerdeformulare auf den Etagen in der Verteilerküche bzw. an der Infotafel und auf der Rückseite  der Rezeption. Alle Beschwerdeformulare werden einmal im Jahr ausgewertet.
    Bei Fragen zum Qualitätsmanagement steht Ihnen unsere QM-Beauftragte gerne zur Verfügung: Kirsten Brücksken, Tel. 02066 - 99 70 139, k.bruecksken@drk-nordrhein.de

  • Integrationsmedaille

    Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin Aydan Özoğuz, verleiht seit 2010 jährlich eine Integrationsmedaille an Personen, die sich durch herausragendes persönliches Engagement in besonderer Weise um die Integration verdient gemacht haben.
    Zu den Preisträgern im Jahr 2015 gehört auch Marina Baldin. Sie betreut als Ehrenamtskoordinatorin hauptamtlich u.a. eine multikulturelle Frühstücksgruppe im „Haus am Sandberg“.